Jo Browning Wroe: Der Klang der Erinnerung

Rezension von Carola Nikschick

Eine sehr berührenden und emotionalen Geschichte über Schuld, Vergebung, den Trost der Musik und die Kraft der Freundschaft. Und ein ganz besondere Leseempfehlung! „Denn in diesem Leben brauchen wir jeden einzelnen Menschen, der uns liebt, meinst du nicht?“ Am 21. Oktober 1966 löst sich in dem Bergbaudorf Aberfan in Südwales nach tagelangem Regen eine 250 […]

Karine Tuil: Diese eine Entscheidung

Rezension von Carola Nikschick

„Es ist unmöglich zu überprüfen, welche Entscheidung die richtige ist, weil es keine Vergleiche gibt. Man erlebt alles unmittelbar, zum ersten Mal und ohne Vorbereitung.“ Milan Kundera Alma Revel ist Ermittlungsrichterin in der Abteilung für Terrorismusbekämpfung im Pariser Justizpalast. Sie ermittelt gerade gegen einen jungen Franzosen und seine Frau, die, als sie aus Syrien wieder […]

Kristin Valla: Das Haus über dem Fjord

Rezension von Carola Nikschick

Wir wissen niemals alles über die Menschen, die wir lieben. Eine Geschichte, die am Anfang noch nicht verraten hat, wie sehr sie mich am Ende berühren wird. Die Norwegerin Kristin Valla erzählt von Verlust, Trauer, Schmerz und den Geheimnissen in einer Familie, von Zusammenhalt und Toleranz und der Kraft der Liebe in jeder Beziehung. Intensiv, […]

Mariette Navarro: Über die See

Rezension von Carola Nikschick

Eine ganz besondere Seefahrergeschichte. „Es gibt drei Arten von Menschen: die Lebenden, die Toten und die Seefahrer.“ Ein Containerschiff inmitten des riesigen Ozeans. Eine Kapitänin, die stets alles im Blick hat, die Mannschaft, das Dröhnen der Schiffsmotoren, die Route. Unter ihrem Kommando funktioniert alles reibungslos. Sie hat sich einen Namen gemacht, jeder weiß, auf sie […]

Franziska Gänsler: Ewig Sommer

Rezension von Carola Nikschick

„Ewig Sommer“ ist Kopfkino pur. Eine Geschichte, die ruhig und mit leisen Tönen von Anfang an einen Sog entwickelt, unglaublich spannend und mit einer unfassbar poetischen und bildhaften Sprache. Um es gleich zu sagen, Franziska Gänsler hat mich mit ihrem Romandebüt absolut begeistert und eigentlich möchte ich nur sagen, LESEN! Von Jahr zu Jahr hat […]

Jessica Durlacher: Die Stimme

Rezension von Carola Nikschick

Ein ganz besonders intensives Leseerlebnis! „In was für einer merkwürdigen Welt sind wir gelandet, in der ein Gott einfach so den Auftrag erteilt, zu morden, wenn jemand nicht an ihn glaubt oder schlecht über ihn spricht, in der Freude und Humor der Angst zum Opfer fallen und der Tod, der echte, hässliche, gnadenlose Tod, als […]

Karin Kalisa: Fischers Frau

Rezension von Carola Nikschick

Es liest sich fast wie ein Märchen, aber nur fast!   Ein außergewöhnlicher Teppich dort hineingeknüpft Fische, Seesterne, Wellen, Möwen, Anker, Stranddisteln, ein Meeresmuseum, „Eine Miniaturunterwasserwelt – viele Faden tief.“ und Mia hat diesen Teppich gerade vor Augen. Sie ist Faserarchäologin, Expertin für Stoffe und Gewebe an der Universität Greifswald. Ihr Leben verläuft in sehr […]

Ljudmila Ulitzkaja: Alissa kauft den Tod

Rezension von Carola Nikschick

Eigentlich sind Erzählungen nicht so mein Ding, ich weiß auch nicht wirklich genau, warum, ABER… Ljudmila Ulitzkajas Erzähungen „Alissa kauft ihren Tod“ sind so klug und feinfühlig, heiter und traurig, tröstlich und voller Humor und Wehmut, mit Wärme und so viel Liebe zu den Menschen erzählt. In ihnen ist kein Satz zu viel. Kurz, intensiv […]

Dror Mishani: Vertrauen

Rezension von Carola Nikschick

Ich bin schon einige Jahre ein großer Fan von Dror Mishani und seinem Inspektor Avi Avraham. Damals sind die Krimis noch im DTV Verlag erschienen. Jetzt erscheinen seine Bücher nach und nach im Diogenes Verlag und das freut mich natürlich sehr. Hier darf man kein Gemetzel, keine blutrünstigen Serientäter erwarten, hier geht es um allerbeste […]

Katherina Poladjan: Zukunftsmusik

Rezension von Carola Nikschick

Eine Geschichte voller stimmungsvoller Bilder. Katerina Poladjan hat mich schon mit ihrem Roman „Hier sind Löwen“ begeistert. Und ihr neuer Roman „Zukunftsmusik“, was soll ich sagen, ist wieder absolut lesenswert! Es ist der 11. März 1985 „Tausende Werst oder Meilen oder Kilometer östlich von Moskau …“ hier kommen alle Nachrichten verspätet an und hier leben […]