Veranstaltungen



Vorlesenachmittag

Büchereck Niendorf Nord
10. Mai 2017, 16.00 Uhr


An jedem 1. Mittwoch im Monat wird es bei uns jetzt gruselig, schaurig, schön, lustig, fetzig und einfach nur schön. Alle Vor- und Grundschulkinder sind herzlich  zu unseren Vorlesenachmittagen eingeladen, an denen Carola Nikschick aus ganz wunderbaren Kinderbüchern vorlesen wird.. Wir freuen uns auf alle, die Lust haben, diesen fantastischen Geschichten zu lauschen.

Der Eintritt ist natürlich frei !







Melanie Raabe liest aus "Die Wahrheit"

Büchereck Niendorf Nord
28. April 2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 8,- €
Moderation: Miriam Semrau

Schon mit ihrem ersten Krimi "Die Falle" hat uns Melanie Raabe begeistern können. Nun freuen wir uns sehr, dass sie gerne noch mal zu uns kommt,Die Wahrheitum uns ihr zweites Buch "Die Wahrheit" zu präsentieren.
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder - und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben ...

Text und Bild: Random House



Monika Held liest aus "Sommerkind"

Büchereck Niendorf Nord
19.Mai 2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 8,- €
Moderation: Karla Paul

Lassen Sie sich nicht täuschen. Was klingt wie ein heiterer Sommerroman, entpuppt sich als Suche nach verschütteten Erinnerungen.

Ein einsamer Junge auf einer Bank, seine Hand ruht auf einem Kleiderbündel - auf dem Grund eines Schwimmbads liegt ein Mädchen mit offenen Augen: Woher kommen plötzlich diese Erinnerungen? Die vierzigjährige Wissenschaftlerin Ragna fürchtet, verrückt zu werden. Denn die Bilder, die plötzlich in ihrem Kopf auftauchen, kann sie keiner Erinnerung zuordnen. Das Gedächtnis ist keine Bibliothek, man kann dort nicht stöbern wie nach einem verlegten Buch. Ganz langsam setzt sie Puzzleteil für Puzzleteil zusammen und macht sich auf die Suche nach dem - heute erwachsenen - Jungen auf der Bank und seiner Schwester, die nach dem Schwimmunfall zum Sommerkind wurde.

Text und Bild: Eichborn Verlag




Ab in den Urlaub!

Büchereck Niendorf Nord

15. Juni 2017, 19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Der Urlaub naht und was benötigt man dort dringender als gute Lektüre.
Wir drei aus dem Büchereck laden Sie recht herzlich ein, sich von uns schöne Bücher empfehlen zu lassen. Ob Sommer, Sonne, Strand oder auch Balkonien, für jedes Ziel haben wir etwas für Sie auf Lager. Kommen Sie vorbei und genießen Sie den Abend mit einem Glas Wein in netter Atmosphäre.
Wir freuen uns auf Sie.



4. Lange Nacht der Literatur

Büchereck Niendorf Nord
2. September 2017

Wir freuen uns das auch dieses Jahr wieder die Lange Nacht der Literatur stattfindet. 

Am 2. September können sie bei uns im Büchereck und in vielen anderen Buchhandlungen, aber auch an anderen literarischen Orten, an zahlreichen Lesungen teilnehmen.

Das genaue Programm folgt. Wir können Ihnen aber versichern, dass es auch bei der 4. Langen Nacht der Literatur wieder eine großartige Auswahl an teilnehmenden Autorinnen und Autoren gibt.



Carmen Korn liest aus "Zeiten des Aufbruchs"

Büchereck Niendorf Nord
24. November 2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 8,- €

Wirtschaftswunder, Rock 'n' Roll, Cocktailpartys - der zweite Teil der Jahrhundert-Trilogie

Der Zweite Weltkrieg ist vorbei, das Naziregime zerschlagen. Hamburg liegt wie so viele andere Städte in Trümmern. Auch Henny und ihre Familie gehören zu den Ausgebombten, doch sie finden Obdach bei Hennys Mutter. Und endlich scheint es aufwärts zu gehen. Die Fünfziger Jahre beginnen und mit ihnen das deutsche Wirtschaftswunder, die Jahre des Schlagers und des Rock 'n' Roll. Hennys Tochter Marike erwartet ihr erstes Kind. Und Henny könnte nicht stolzer auf ihre Tochter sein. Nachdem sie selbst damals, im Frühling 1919, den ersten Schritt wagte und die Hebammenausbildung begann, ist Marike den nächsten Schritt gegangen und hat Medizin studiert. Marikes Mann Thies bekommt eine Stelle beim neu gegründeten Nordwestdeutschen Rundfunk. Lina, die während der Nazizeit ihre Stellung als Lehrerin verlor, wagt den Neuanfang und gründet eine Buchhandlung. Und Ida hat endlich den Mut, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Aufbruch überall. Nur wohin die Schreckenszeit Käthe verschlagen hat, wissen die Freundinnen nicht. Immer drängender wird die Frage: Ist Käthe überhaupt noch am Leben?

Im zweiten Teil ihrer Jahrhundert-Trilogie begleiten wir Hebamme Henny, ihre Freundinnen, Kinder und Enkelkinder durch die Jahre des Wiederaufbaus bis in die Umbruchszeit der 1960er Jahre mit Studentenunruhen und Vietnamkrieg. Der dritte und abschließende Band der Trilogie wird voraussichtlich im Winter 2017/2018 erscheinen und die Zeit des Deutschen Herbst und der Wiedervereinigung umfassen.

Text und Bild: Rowohlt



Friedrich Dönhoff liest aus "Heimliche Herrscher"

Büchreck Niendorf Nord
23. Februar 2018, 19.30 Uhr
Eintritt 8,- €

Friedrich Dönhoff ist zurück mit dem vierten Fall des Hamburger Hauptkommissars Sebastian Fink.

Sebastian Fink plant seinen Italienurlaub mit DJane Marissa, seiner neuen Freundin. Doch Sonne und Meer müssen warten, denn eine Mordserie versetzt die Hamburger Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer hatten nichts gemeinsam - außer ihrem Engagement in der Flüchtlingsdebatte. Ist das die Spur, die zum Mörder führt? Nach vielen Umwegen gelangt Sebastian Fink an einen Ort des Grauens, über den niemand spricht, obwohl ihn jeder kennt. 

Text und Bild: Diogenes Verlag