Katharina Höftmann Ciobotaru liest aus „Alef“

12,00

24. August 2022
Beginn: 19:30 Uhr
Büchereck Niendorf Nord
Nordalbinger Weg 15
22455 Hamburg
Karten: 12€

25 vorrätig

Im Rahmen des Kultursommers der Deutsch-Israelischen Gesellschaft E.V.  haben wir die Autorin Katharina Höftmann Ciobotaru mit Ihrem Roman „Alef“ bei uns zu Gast. „Alef“ ist die Geschichte von Maja und Eitan und der Anfang von etwas Neuem.
Maja wächst in Ostdeutschland auf. Ihre Mutter Astrid ist eine Karrierefrau, sie hat zwar ein Alkoholproblem, geht aber aus der Wende als Gewinnerin hervor. Majas Vater Wolf weiß hingegen nach der Wende nichts mehr mit sich anzufangen. Ein Teil der Familie driftet nach rechts.
Eitans Vater ist mit Holocaust-Überlebenden aufgewachsen – Eitans Großmutter hat Theresienstadt zwar überlebt, sitzt seitdem aber tagtäglich am Fenster und wartet auf die Rückkehr ihres in Auschwitz ermordeten Bruders Sigi. Seine Mutter stammt aus dem Irak, aus dem ihre Familie nach einem Pogrom nach Israel geflohen ist. Als Maja und Eitan sich begegnen, prallen zwei Welten und zwei Leben aufeinander. Eigentlich ist es die eine, die ganz große Liebe. Aber Eitan fühlt sich nicht wohl in Deutschland und Maja nicht in Israel. Für Eitan ist es wesentlich, dass Maja Jüdin wird, doch sie kämpft mit dem Glauben.

Katharina Höftmann Ciobotaru erzählt eine deutsch-jüdische Geschichte, in der es um Herkunft und Identität, Vergangenheitsbewältigung, Schuld und Vergebung, Religion, Liebe und Hoffnung geht. Sie verbindet auf sehr beeindruckende Weise die Geschichte Zweier Familien mit den politischen und zeitgeschichtlichen Ereignissen in Deutschland und Israel zu einem ganz intensiven Familienroman.

Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit Ihr und mit Ihnen.