Anke H.

Rezensionen von Anke H.:

Die Unbekannte

von Peter Swanson
Inhalt: 
Georg Foss hatte nicht gedacht, dass er Liana jemals wiedersehen würde, bis er sie eines Nachts in einer Bar in Boston erblickt. Er weiß nur zu gut, dass er sich von dieser Frau fernhalten sollte, doch seit zwanzig Jahren kann er sie nicht vergessen. Und nun ist sie zurückgekommen, um Georg um einen Gefallen zu bitten.
Kritik:
Die ersten ca. 250 Seiten wartete ich vergeblich, dass die Spannung mich packte, um mich auf eine Reise mitzunehmen. Zu oft legte ich das Buch aus der Hand und zu lange dauerte es, bis ich weiterlas. Auf den letzten ca. 60 Seiten kam dann endlich Geschwindigkeit und Spannung auf und lud zum Weiterlesen ein.

Still

von Zoran Drvenkar
Inhalt: 
Ein Mann,  der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert.  Ein Mädchen,  das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet,  daß ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt.
Kritik:
Das Buch ist in  SIE, DU, ICH Form geschrieben und zog mich wohl deshalb mit ins Geschehen und die Abgründe hinein. Gedanken und Vorstellungen begannen ein Eigenleben.
Der Roman ist eine alptraumhafte düstere Geschichte  von Jägern und Gejagten, Schmerz und Trauer, Rache und Vergeltung.