Weiße Fracht

Rezension von Krimimimi in der Kategorie Bloggertipps

Kurz & knapp: Worum geht es?

Es ist heiß in Fuseta, aber Leander Lost trägt unerschütterlich weiterhin seinen schwarzen Anzug. Sein Austauschjahr bei der portugiesischen Polizei nähert sich dem Ende und Lost muss dann zurück nach Hamburg, aber damit kann und will er sich momentan nicht befassen. Denn in Fuseta wird ein deutscher Auswanderer tot aufgefunden. Er ist ausgerechnet der Bruder des Hamburger Polizeichefs und deshalb kommen schickt die Hamburger Polizei zwei Kollegen als Amtshilfe nach Portugal.

Kurz darauf wird nicht weit von Fuseta eine Lehrerin ermordet und die beiden Fälle scheinen nicht miteinander verbunden zu sein. Aber dann wird in Spanien ein Drogenboss aus dem Gefängnis entlassen und Lost erkennt dank seiner besonderen Fähigkeiten, wenn es um Details geht, erste Anknüpfungspunkte. Nun gilt es, zwei Morde aufzuklären, eine Drogenlieferung abzufangen und nebenbei, Losts Liebesleben zu sortieren.

Ist der Krimi Teil einer Reihe?

Ja, dies ist der dritte Teil der Reihe um Leander Lost. Man kann diesen Krimi problemlos lesen ohne die beiden Vorgänger zu kennen. Aber wer sich wie ich in die Serie verliebt, kann noch „Lost in Fuseta“ und „Spur der Schatten – Lost in Fuseta“ nachholen zu lesen.

Wie blutig/eklig ist dieser Krimi?

Gar nicht.

Der Hauptprotagonist in einem Satz

Leander Lost ist ein deutscher Austauschkommissar in Portugal, der durch sein Asperger-Syndrom besonders agiert. Er kann nicht lügen, denkt blitzschnell und logisch und hat aus einem Buch gelernt, die Mimik seiner Mitmenschen zu deuten.

Sterben Tiere oder Kinder?

Nein.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Bei so viel Sonne und portugiesischer Lebenslust gehört Liebe ganz klar dazu.

Wie hat mir der Krimi gefallen?

Mich begeistert die Menschlichkeit in dieser Krimireihe seit dem ersten Band. Beim Lesen etwas über die besonderen Fähigkeiten und Einschränkungen von Leander Lost zu erfahren und wie seine Mitmenschen auf ihn reagieren, wenn sie ihn so akzeptieren, wie er ist, ist einfach schön. Dazu ist der Kriminalfall schlüssig und auch die anderen Figuren glaubwürdig. Die beiden deutschen Kommissare sind etwas schablonenhaft tumb, aber das hat mich nicht besonders gestört. Urlaubsfeeling pur durch diesen Krimi für Herz und Hirn und daher gibt es von mir volle 5 von 5 möglichen Mimis.

 

Text: Krimimimi

 

Weiße Fracht in unserem Shop aufrufen