Finsterwalde

von Max Annas
Kurz & knapp: Worum geht es?

Max Annas beschreibt in diesem dystopischen Roman, wie unsere Welt in ein paar Jahren aussehen könnte. Die EU ist auseinander gebrochen, in Deutschland regiert eine nationalistische Partei, Fremdenfeindlichkeit und Kontrolle überall. Es leben kaum noch Ausländer in Deutschland, abgesehen von ausgewählten Fachkräften, die zwar nach Deutschland einreisen dürfen, aber mit einer Fußfessel ausgestattet werden und sich erstmal ein Jahr lang bewähren müssen.
Viele Deutsche mit ausländischen Wurzeln wähnten sich sicher, aber gerade wurden auch sie aus ihren Wohnungen abgeholt und in verlassenen Kleinstädten gesammelt untergebracht. Eine dieser Kleinstädte ist Finsterwalde, irgendwo im Osten Deutschlands und dort finden sich Tausende Schwarze wieder.  Das Lager ist von einem hohen Zaun umgeben und davor patrouillieren Soldaten. Keiner weiss, was mit ihnen geschehen wird. Viele hoffen auf ein Abkommen mit einem Land wie z. B. Kolumbien, in das sie gesammelt ausreisen dürfen.
Eine kleine Gruppe beschliesst, aus dem Lager auszubrechen und sich nach Berlin durchzuschlagen. Sie haben erfahren, dass dort in einem Keller drei Kinder versteckt und von einem Pastor verpflegt wurden. Der Pastor wurde ebenfalls nach Finkenwalde gebracht und dort ermordet. Die Ärztin Marie flieht mit drei Männern durch die Kanalisation aus dem Lager, sie wollen unbedingt die Kinder retten bevor sie verhungern.
Unterwegs treffen sie auf Theo, einen der Griechen, der mit seiner Familie wieder einreisen durfte. In der Wohnung, die ihnen zugewiesen wurde, hat er Fotos von den vorigen Mietern gefunden und er hat Gerüchte über die Existenz eines Lagers gehört. Also macht er sich auf den Weg, Finsterwalde zu finden und wenn möglich auch die Familie, deren Foto er nun immer bei sich trägt.

Ist dieser Thriller Teil einer Reihe?

Nein.

Der Hauptprotagonist in einem Satz

Aus meiner Sicht gibt es zwei Hauptprotagonisten. Theo ist ein Grieche über 60 mit viel Neugier, Mut und Hilfsbereitschaft, der seine Ausweisung und die seiner Familie riskiert, um anderen zu helfen. Marie ist eine alleinstehende Schwarze mit zwei Kindern im Teenageralter, die patent und mutig sich und anderen helfen will.

Wie blutig/eklig ist dieser Thriller?

Es gibt schon einige Tote, das wird aber nur wenig blutig geschildert. Der beständige Grusel in diesem Roman speist sich aus der Welt, in der die Protagonisten ständig in Gefahr sind.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Die romantische Liebe spielt fast keine Rolle. Wichtig dagegen sind hier Mutterliebe, Loyalität und Empathie.

Mein Lieblingssatz aus dem Thriller

„Warum tun die das, Mama?“ – „Weil sie es können, Schatz.“

Wie hat mir der Thriller gefallen?

Die Szenerie, die Max Annas hier für Deutschland beschreibt, hat mich von Beginn an in den Bann gezogen. Kann es wirklich so weit kommen? Wie weit sind wir bereits auf dem Weg dahin? Wie kurz oder lang könnte es dauern bis dahin? Und er hat die Situation so detailliert beschrieben, dass ich auf jeder Seite die drohende Gefahr für Theo, Marie und alle anderen gespürt habe. Denn neben der politischen Dystopie hat Annas sich darauf fokussiert, was seinen Protagonisten unterwegs alles geschieht und geschehen könnte. Das hat mir unglaublich gut gefallen.
Dabei sind allerdings ein paar Aspekte in den Hintergrund geraten, was ich schade finde. Zum einen gibt es in Finsterwalde eine Gruppe Halbstarker, die im Lager für viel Ärger sorgen können. Mit der Flucht von Marie und ihren drei Begleitern verschwindet aber sämtlicher Fokus auf das Lager und damit auch auf diese Gruppe aggressiver Egoisten. Ich hätte gern gewußt, was im Lager passiert, während Marie etc sich nach Berlin durchschlagen. Auch, weil sie ja nach der Rettung der Kinder zurück ins Lager wollen.
Und auch die kleine Gruppe um Theo und Marie ist durchweg besetzt mit Gutmeinenden, die ihr Leben für die eventuelle Rettung dreier Kinder riskieren. Keine Zweifel, keine Dispute.

Insgesamt ist es mir zwischen den Protagonisten also etwas zu harmonisch und daher vergebe ich keine 5, aber immerhin 4 Mimis und ihr wißt, dass ist bei mir schwer zu erreichen. Also, lest dieses Buch. Wenn Eure Nerven stark genug sind ;)

Text: Krimimimi