Bloggertipps

Hier finden Sie die neusten Bloggertipps:

Der König der Favelas

von Misha Glenny
Inhalt: 
Meine zweite Empfehlung heißt „Der König der Favelas – Brasilien zwischen Koks, Killern und Korruption“ und ist ein True-Crime-Roman von Misha Glenny. Wie wird ein junger Mann, der sich um die Gesundheit seines Kindes kümmert, zum Don einer Favela? Wie kann er sie nach strengen moralischen Grundsätzen führen und gleichzeitig seine Macht aufrecht erhalten? Als Nem von Rocinha 2011 verhaftet wird, ist er der meistgesuchteste Kriminelle Brasiliens.

Schakale in Shanghai

von Qiu Xialong
Inhalt: 
Natürlich lese ich viel mehr Krimis und Thriller als ich monatlich in unserer Radiosendung vorstellen kann. Um Euch noch mehr Empfehlungen geben zu können, haben Alf und ich die Kurztipps eingeführt. Im März stellen wir Euch drei spannende Neuerscheinungen in nur 10 Minuten vor und besonders mir fällt das (noch) ein wenig schwer, denn ich möchte immer ausgiebig von den Büchern schwärmen, um Euch zu überzeugen.

Blood on Snow. Das Versteck.

von Jo Nesbø
Inhalt: 
Alf lasse ich auch zu Wort, er legt Euch den zweiten Teil von Jo Nesbøs neuer Reihe „Blood on Snow“ vor. Dieser Band heißt „Das Versteck“ führt Euch in den Norden Finnlands, wohin sich ein ehemaliger Geldeintreiber vor Auftragskillern flüchtet. Dieser Roman spielt in den 70ern, ist aus der Perspektive des Gejagten geschrieben und bietet jede Menge Atmosphäre.

Euphoria

von Lily King
Inhalt: 
Lily King legt mit Euphoria einen beeindruckenden Roman vor – angesiedelt in Neuguinea Anfang der 1930er Jahre berichtet sie nicht nur von einer faszinierenden Forschungsreise, sondern auch von einer aufregenden Liebesgeschichte. All das auch noch wunderbar erzählt – eine große Leseempfehlung!

H wie Habicht

von Helen Macdonald
Inhalt: 
In H wie Habicht erzählt Helen Macdonald ihre eigene Geschichte, es ist eine Geschichte der Trauer und des Verlustes. Gleichzeitig ist es auch eine Geschichte über die Falknerei und einen Habicht. Es ist schwer, das Buch einem Genre zuzuordnen – eines lässt sich aber auch so sagen: ich habe selten zuvor ein so beeindruckendes und berührendes Buch gelesen.

180° Meer

von Sarah Kuttner
Inhalt: 
180° Meer ist ein Roman über Jule, eine junge Frau, die mit sich selbst und ihrer eigenen Vergangenheit ringt. Was soll man nur machen, wenn man die eigenen Eltern hasst? Was soll man machen mit einem Freund, den man aus Langeweile immer wieder betrügt? Was soll man machen mit einem Leben, mit dem man eigentlich gar nicht glücklich ist?

Der verlachte Tod

von Roger Shatulin (Hrsg.)
Inhalt: 
Es gibt so viele lustige und weniger lustiger Sprüche in Bezug auf den Tod. Erstere, sowie die Inschriften ironischer Grabsteine und heiterer Nachrufe, von diesen liest man in Der verlachte Tod. Quer durch alle Epochen hat der Herausgeber Roger Shatulin gesammelt und man staunt wie schnell man sich in einer Zitatsammlung festlesen kann.

The Graphic Canon, Bd. II. Von Tristram Shandy über Jane Austen bis Dorian Gray

von Russ Kick
Inhalt: 
Der Freund des Kompendiums klassischer Literatur in immer neuen Zusammenstellungen kommt in dieser Saison nicht an der deutschen Ausgabe von The Graphic Canon – Weltliteratur als Graphic Novel von Russ Kick vorbei. Das auf drei Bände angelegte Werk* versammelt im zweiten Band Literatur von Tristram Shandy über Jane Austen bis Dorian Gray**.

Dr. Tod

von Nicholas Kulish, Souad Mekhennet
Inhalt: 
Der Titel klingt etwas übertrieben, doch so wurde Aribert Heim, einer der letzten verfolgten NS-Kriegsverbrecher genannt. Im KZ Mauthausen hat dieser Arzt auf brutalste Art und Weise Menschen umgebracht und ist nach Ende des Krieges einfach verschwunden. Dies war nicht nur den Wirren im zerstörten Deutschland, sondern auch der Durchsetzung der neuinstallierten Verwaltung mit Altnazis und dem Schutz von Geheimdiensten geschuldet.

Die Schützende Hand

von Wolfgang Schorlau
Inhalt: 
„Die schützende Hand“ von Wolfgang Schorlau ist der achte Fall für Dengler, der früher Zielfahnder war und jetzt als Privatermittler agiert. Da ich keinen vorigen Fall von ihm gelesen hatte, war ich gespannt, ob ich in die Handlung reinkomme. Falls Ihr den gleichen Gedanken habt: Keine Sorge. Dieser Fall steht ganz für sich allein und hätte es nicht auf dem Cover gestanden, hätte ich gar nicht gemerkt, dass ich mich mitten in einer Reihe befinde.

Seiten