Bloggertipps

Hier finden Sie die neusten Bloggertipps:

panikherz

von Benjamin von Stuckrad
Inhalt: 
Ich muss vorab gestehen, dass ich zuvor noch nie etwas von Benjamin von Stuckrad-Barre gelesen habe. Als ich jedoch erfuhr, dass mit Panikherz eine Autobiographie von ihm erschienen ist, wusste ich sofort, dass ich das Buch lesen muss. Ich habe es nicht bereut!

"Die Erinnerung ist die einzige Hölle, aus der es kein Entrinnen gibt."

Meine geniale Freundin

von Elena Farrante
Inhalt: 
Niemand weiß, wer Elena Ferrante ist. Das Geheimnis und die Spekulationen rund um die Autorin haben viel zu ihrem Ruhm beigetragen. Doch eigentlich sollte es doch gar nicht so wichtig sein, wer diese Bücher schreibt, sondern wie sich diese Bücher lesen lassen.

“Wir dachten, wenn wir viel lernten, könnten wir Bücher schreiben und die Bücher würden uns reich machen.”

Margos Spuren

von John Green
Inhalt: 

Margos Spuren ist ein herrlich verrücktes, unterhaltsames und zugleich melancholisches Buch über ein verschwundenes Mädchen, einen verliebten Jungen und einen abenteuerlichen Road-Trip.

"Von all den Hunderttausenden von Häusern in den Tausenden von Neubausiedlungen in ganz Florida wohnte ich ausgerechnet in dem Haus neben Margo Roth Spiegelman.”

Margos Spuren

von John Green
Inhalt: 
Margos Spuren ist ein herrlich verrücktes, unterhaltsames und zugleich melancholisches Buch über ein verschwundenes Mädchen, einen verliebten Jungen und einen abenteuerlichen Road-Trip.

“Von all den Hunderttausenden von Häusern in den Tausenden von Neubausiedlungen in ganz Florida wohnte ich ausgerechnet in dem Haus neben Margo Roth Spiegelman.

Unorthodox

von Deborah Feldman
Inhalt: 
Deborah Feldman erzählt in Unorthodox die Geschichte ihres Lebens. Es ist eine Geschichte der Befreiung, denn die Autorin wächst in einer streng limitierten und abgeschotteten jüdischen Gemeinde auf. Es ist aber auch eine Geschichte, die von der Kraft der Literatur erzählt.

City on Fire

von Garth Risk Hallberg
Inhalt: 
Der junge amerikanische Autor Garth Risk Hallberg erschafft in City on Fire ein vielstimmiges Panorama, das auf 1070 Seiten von New York im Jahr 1977 erzählt. Das ist rasant, spannend und erstaunlich gut zu lesen. Müsste ich ein kurzes Fazit ziehen, würde ich wohl sagen: beste Leseunterhaltung!

Die Dinge werden erst dann interessant, wenn sie in die Brüche gehen.

Der Bruder

von Joakim Zander
Inhalt: 
Gleich zwei weitere Thriller und noch ein Krimi haben  haben Alf und ich in dieser Sendung kurz und knackig vorgestellt. In genau sieben Minuten könnt Ihr Euch von den folgenden Neuerscheinungen einen Eindruck verschaffen:

Seiten